Di, 16. Oktober 2018

Auto gegen Motorrad

14.07.2018 17:58

Folgenschwere Kollision auf Felbertauernstraße

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag auf der Felbertauern Straße in Osttirol:  Weil dort ein Autolenker (33) aus Österreich plötzlich vor einer Baustelle umdrehte, kollidierte er mit einem deutschen Motorradfahrer (57), der durch den Aufprall über den Pkw auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

„Ein 33-jähriger Österreicher lenkte einen Pkw am Samstag gegen 11 Uhr auf der Felbertauernbundesstraße aus Fahrtrichtung Huben kommend in Richtung Matrei. Im Ortsteil Seblas hielt der Lenker bei einer dortigen Bushaltestelle kurz an, wollte in der Folge umdrehen und wieder zurück in Richtung Huben fahren“, schildert ein Polizist: „Zur selben Zeit fuhren zwei deutsche Motorradfahrer auf der in Richtung Matrei. Während der erste Motorradfahrer noch an dem in der Bushaltestelle stehenden Pkw vorbeifahren konnte, bog der 33-jährige PKW-Lenker plötzlich vor dem zweiten Motorradfahrer von der Bushaltestelle in die Bundesstraße ein.“

Dabei kam es zu einer folgenschweren Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Polizist weiter: „Der 57-jährige Motorradlenker wurde über den Pkw geschleudert und kam schließlich auf der Fahrbahn zum Liegen.“ Nach der Erstversorgung wurde der schwer verletzte Deutsche mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 7 ins BKH Lienz geflogen. Der PKW-Lenker blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.