Mo, 10. Dezember 2018

64 Parabolantennen

13.07.2018 12:10

Stärkstes Radioteleskop der Südhalbkugel eröffnet

In Südafrika ist am Freitag das bisher größte und stärkste Radioteleskop der südlichen Hemisphäre in Betrieb genommen worden. Mithilfe der in Carnavon in der Provinz Nordkap errichteten Anlage namens MeerKAT, die aus 64 tellerförmigen Antennen mit einem Durchmesser von je 13,5 Metern besteht, sind schärfere Bilder von Objekten möglich, die Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind.

„Das ist ein wichtiges Projekt, das unser Land voranbringen wird. Wir werden viel lernen“, sagte der südafrikanische Vizepräsident David Mabuza bei der Einweihung. Sehr starke Radioteleskope stehen auch in Puerto Rico - das Aricebo Observatory - und in China.

Anlage soll helfen Mysterien des Alls zu klären
Das 2012 begonnene und etwa 4,4 Milliarden Rand (umgerechnet rund 280 Millionen Euro) teure Projekt in der Halbwüste Karoo in der Provinz Nordkap besteht aus 64 tellerförmigen Antennen mit einem Durchmesser von je 13,5 Metern. „Die Anlage ist ein riesiger Schritt für uns bei der Erforschung des Weltalls“, sagte der technische Leiter, Justin Jonas. MeerKAT soll demnach Millionen Galaxien abbilden und dabei helfen, Mysterien des Alls aufzuklären, die bisher noch unlösbar scheinen.

Die Radioteleskope sammeln Radiowellen aus dem Weltall. Computer verarbeiten die Signale und wandeln sie in Bilder um. Die Anlage soll es unter anderem ermöglichen, schärfere Aufnahmen vom etwa 25.000 Lichtjahre von der Erde entfernten Zentrum der Milchstraße zu bekommen. Diese Region sei für normale Teleskope kaum abzubilden, weil es dort immer Gas- und Staubwolken gebe, erklärte Fernando Camilo, der wissenschaftliche Leiter der MeerKAT-Betreibergesellschaft Sarao.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.