So, 22. Juli 2018

Im Steinernen Meer

13.07.2018 10:00

Verletzte mit Trage & Boot in Sicherheit gebracht

Schwieriger nächtlicher Bergungseinsatz für die Helfer im benachbarten Bayern: Eine Touristin (20) aus Bremen war mit Freunden von Schönau am Königssee aus ins Steinerne Meer aufgebrochen. Auf dem Weg vom Stahlhaus zur Wasseralm brach sie sich aber den Knöchel.

Die Frau schleppte sich trotzdem mit Hilfe ihrer Freunde noch bis zu einer Höhe von 1200 Metern hinauf. Dann konnte sie nicht mehr weiter. Sie rief Hilfe. Männer der Bergwacht Berchtesgaden machten sich ebenso auf den Weg wie das Team des Salzburger Rettungshubschraubers C6. Die 20-Jährige konnte schließlich im letzten Tageslicht geortet werden, eine Bergung per Tau war aber in der Dämmerung nicht mehr möglich. Da auch kein nachtflugtauglicher Hubschrauber verfügbar war, fuhren die Helfer der Bergwacht per Auto bis zur Gotzenalm und machten sich dann zu Fuß auf den Weg zur Verletzten. Die Frau wurde dann per Trage bis zur Fischunkelalm gebracht. Von dort ging es per Boot mit der Wasserwacht über den Obersee und den Königssee bis zur Uferstraße. Die Touristin konnte schließlich in der Morgendämmerung von der Rettung in die Kreisklinik Berchtesgaden gefahren werden.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.