24.11.2020 13:29 |

Hobby im Lockdown

Handlettering & Co: So lernen Sie endlich zeichnen

Zu oft wird man auf der Suche nach einer Glückwunsch-, Einladungs- oder Trauerkarte trotz großer Auswahl nicht fündig. Zu kindlich, zu kitschig, zu aufdringlich oder textlich nicht zu 100 Prozent passend. Zeit, selbst zu Stift und Papier zu greifen oder den Pinsel zu schwingen, hat man in Corona-Zeiten mehr als genug - gleichzeitig entspannt dieses kreative Hobby wunderbar und hilft dabei abzuschalten. Doch wie erlernt man schöne Schreibtechniken, individuelle Designs oder gar die wunderbare Welt des Zeichnens?

Handlettering ist in aller Munde. Nicht nur trendige Influencer und Do-It-Yourself-Fans greifen vermehrt zu Pinsel, Stift oder (Kalligraphie-)Feder und drücken Collagen, Sujets und Deko-Gegenständen ihren persönlichen Stempel auf. Bei dieser Technik handelt es sich bei Handlettering um kunstvolle Buchstabenkunst, also dekorative Schriftzüge und -elemente, die der Kalligrafie teilweise sehr ähneln. Sorgsam wird jedem Buchstaben, jedem Zierelement Aufmerksamkeit geschenkt, werden kurze Sprüche oder einfache Worte skizziert und anschließend in Stil und Farbe formvollendet. Dabei wird fast immer mit einem harten Bleistift vorgezeichnet - und dann kommt Farbe ins Spiel!

Was brauche ich?
Für den Anfang bzw. zum Üben reicht ein Blick in das Federpennal der Kinder. Unerlässlich sind vorerst nur ein gut radierbarer HB- oder B-Bleistift und Papier, außerdem sind Fineliner und Filzstifte (oder breite Textmarker) hilfreich. Autorin Frau Annika: „Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Pinselstiften, Gelschreiber, Tuschestifte, Farbstifte, Kreidestifte, Lackmarker und vieles mehr.“ Finden Sie heraus, mit welchem Werkzeug Sie sich wohlfühlen und probieren Sie nach Lust und Laune Verschiedenes aus. Auf Wasserfarben und Pinsel sollte nur zurückgreifen, wer schon über etwas Erfahrung im Handlettering verfügt. Tipp: Ein Schreiblernheft, wie es Volkschulkinder benutzen, kann sich beim Üben verschiedener Alphabete als sehr praktisch erweisen!

Wie geht‘s?
Damit der Einstieg - oder die Perfektionierung vorhandener Kenntnisse - in die Welt der Verzierung, Dekoration und Typographie leicht(er) fällt, präsentieren wir Ihnen drei Bücher aus dem TOPP-Verlag, die nicht nur Anleitung, sondern auch Inspiration für viele kreative Stunden bieten.

1. Handlettering - Das große Buch der Alphabete
Dreizehn bekannte Namen der DIY-Szene, von Frau Annika über Kirsten Albers bis zu Christin Stapff, haben sich hier zusammengetan, um kreativer Leserschaft die unterschiedlichsten Alphabete zu Druckschriften, Schreibschriften und Fantasieschriften zu präsentieren. Dank Schritt-für-Schritt-Erklärungen und vieler Vorlagen aus dem Schriftenfundus stellen sich nicht nur bald Erfolgserlebnisse ein, auch die Lust auf eigene Projekte und Überlegungen wird geschürt. Ein unentbehrliches Buch für jeden begeisterten Handletterer - oder die, die es werden wollen!

Tipp: Eine kleine Einführung in die Typografie von Frau Annika führt allgemein in das Thema Schrift und Schreiben ein.

2. Handlettering - Die Welt der Schmuckelemente
Annika und ihre Bloggerfreunde widmen sich in diesem Nachfolgewerk der Frage, wie 
Letterings kunstvoll geschmückt und dekoriert werden können. Auf 176 Seiten geht es um Ränder, Banner, Blüten, Blätter, Liebe, Feste, Urlaub, Vögel und Federn, Obst, Sketchnotes, Schnörkel, kleine Illustrationen und ihre Verwendung in großen und kleinen Kunstwerken. Als besonderes Extra winkt ein Ausflug in die Welt der Schnörkel und Ligaturen sowie eine Zusammenstellung der beliebtesten Watercolor-Schmuckelemente.

Zierelemente als Sahnehäubchen auf dem Lettering
„Dekorative Schmuckelemente geben jedem Handlettering das gewisse Etwas. „Damit das auch mit Leichtigkeit geschieht, ist es wichtig, eine gute Auswahl an Schmuckelementen zu beherrschen“, so die Autorin. Alle dekorativen Illustrationen können in diesem Übungsbuch gezielt geübt werden. „Was Sie brauchen, sind nur ein paar Stifte. So sind Sie für jeden Handlettering-Anlass gut ausgerüstet“, motiviert Frau Annika.

3. Handlettering - Das große Buch der Schmuckelemente
Inspirationen für spezielle Anlässe wie Hochzeit, Geburtstag oder für einen lieben Menschen finden sich (auch) in diesem Werk. Wer auf individuelle Gestaltung setzt, erhält in dieser Fundgrube durch viele neue Vorlagen und Alphabete genug Anregungen für zahlreiche gelungene Projekte. Alle sind von der Autorin handgezeichnet, von einfachen Rändern und Ecken über Bänder und Blumen bis hin zu themenbezogenen Illustrationen. Damit das Nachzeichnen leichtfällt, sehen Sie bei einigen Schmuckelementen wie sie Schritt für Schritt entstehen. Zusätzlich finden Sie Anwendungsbeispiele, Alphabete und viele Vorlagen.

4. In nur 30 Tagen zeichnen lernen
Wer klassisches Zeichnen bevorzugt, jedoch meint, kein Talent zu haben, wird sich über die Neuerscheinung aus dem Verlag freuen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen und detaillierten Beschreibungen führen anschaulich durch die ganze Welt der Bleistiftkunst - von den ersten Formen bis zu plastischen Schattierungen. Eingeteilt in 30 Lektionen lernt man hier alles von den einfachen Einzelformen über Tiefenwirkung bis zu Stillleben und Architektur mit Fluchtpunkten. Gesichter, Augen und Hände können so realistisch umgesetzt werden.

Neun Regeln für Ihren Erfolg
Dank der neun Goldenen Regeln des perspektivischen Zeichnens wie 1. Motiv anordnen, 2. Verkürzungen und Überschneidungen planen, 3. Schatten einsetzen etc. und den wertvollen und persönlichen Ratschlägen des amerikanischen Zeichenlehrers Mark Kistler lassen sich immer starke Ergebnisse erschaffen. Der ausführliche Praxiskurs für schnelle Erfolge - Schritt für Schritt zum Profizeichner!

Mehr Produktempfehlungen finden Sie in unserem Vergleichsportal, aktuelle Angebote und Rabatte erhalten Sie in unserem Gutscheinportal. Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

 Promotion
Promotion
Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol