So, 16. Dezember 2018

Gute Eissaison!

08.07.2018 10:00

Butterbrot schmeckt auch nach Eis!

Ein Sommer ohne Eis, das ist wie ein Badesee ohne Wasser: schlicht ungenießbar! Dementsprechend groß ist die geschmackliche Vielfalt, mit der die Eisdielen Oberösterreichs die Kunden verwöhnen. Da sind Klassiker wie Vanille genauso gefragt wie kuriose, neue Kreationen - wie Maulbeer-Basilikum oder Butterbrot.

Schon jetzt ist klar: Es ist eine tolle Saison für die Eisverkäufer in Oberösterreich! Schließlich ging’s schon im April los In der Landeshauptstadt trifft etwa der Eis Greissler mit seinen regionalen Köstlichkeiten die Geschmacksnerven: „Vor allem die fruchtigen Sorten kombiniert mit Topfencreme kommen bei den Linzern gut an. Aber auch speziellere Geschmacksrichtungen wie Joghurt-Wacholder oder veganes Hafer-Mandel-Heidelbeereis mögen viele. Ganz neu haben wir jetzt Ribisel“, weiß Eisverkäuferin Evelyn Hierner. Die selbst übrigens am liebsten dunkle Schoko schleckt.

Nur Milch aus der Region
Ein Fixstern am Eishimmel ist die Gelateria Giovanni, welche im Salzkammergut mehrere Standorte betreibt: „Die Stammkunden lieben die Sorten “Sissi Kuss„ und “Kaiser Kuss„, weiß Chef Martin Dorfner, der als Einziger in der Region Rohmilch von heimischen Bauern verwendet. Heuer neu ist die Sorte “Eishöhlenzauber".

Schlemmen im Garten
Auch in Wels muss man auf gutes Eis nicht verzichten: Der Salon Constantin lässt Naschkatzen-Herzen höher schlagen. Im Angebot stehen zahlreiche Klassiker, besteht der Traditionsbetrieb am Stadtplatz doch schon seit 1984. Der Renner sind hier die ausgefallenen Eisbecher, die im gemütlichen Gastgarten mit der ganzen Familie geschlemmt werden können.

Ausgefallene Sorten in Steyr
Extravagant sind dagegen die Eiskreationen des Buburuza-Eissalons in Steyr, wo sich die Kunden für neuartige Geschmackserlebnisse - wie Butterbrot oder Basilikum-Maulbeere -  gerne anstellen. Buburuza bietet für größere Events ein “Eiscatering„ an. Der Begriff “Buburuza„ stammt übrigens aus dem Rumänischen und bedeutet “Marienkäfer". Das ist  der Kosename der Tochter von Besitzer Andreas Resch.

H. Palk/P. Zimmermann

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National
„Krone“-Spendenaktion
Wärme als Inbegriff für Sehnsucht!
Österreich
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International
Austria gegen Rapid
Derby: Verlieren verboten - sonst herrscht Panik
Fußball National
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.