Mo, 22. Oktober 2018

Verkehrs-Hotspots

06.07.2018 08:17

Ferienbeginn: Vorbereitung aufs Stau-Wochenende

Nicht nur 73.000 Schüler in Salzburg verabschieden sich an diesem Freitag in die Sommerferien, insegsamt rund 650.000 Schüler in Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Steiermark und Kärnten erhalten heute ihre Zeugnisse. Da auch in Teilen Deutschlands und der Niederlande die Ferien beginnen, rechnen die Autofahrerclubs auf den Transitrouten Richtung Süden mit Verzögerungen. Sprich: Salzburg droht wieder zum Stau-Hotspot zu werden. Die Experten sind vorbereitet.

Dazu kommen Events wie das Electric Love Festival (Salzburg) oder die Österreich Radrundfahrt (Kärnten), die punktuell immer wieder für Staus. „Morgen Samstag ist Stauberater Herbert Thaler wieder auf dem Motorrad unterwegs, um das Verkehrsgeschehen zu beobachten“, verrät Aloisia Gurtner vom Salzburger ÖAMTC. 

Für die Abreise beim Electric Love Festival wird der ÖAMTC-Pannendienst rund um den Salzburg Ring verstärkt, um den zahlreichen Besuchern im Falle einer Panne rasch mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können. „Wer kann, sollte auf die Bahn umsteigen, vom Hauptbahnhof Salzburg verkehren Shuttlebusse zum Festival“, raten die Experten.

Ein Stau-Hotspot für den Urlauberverkehr wird sicherlich der Gegenverkehrsbereich auf der Tauernautobahn zwischen dem Knoten Pongau und dem Reittunnel (bis Mitte Juli).

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.