06.07.2018 06:19 |

Positive Ergebnisse

Forscher testen wieder einmal Aids-Impfstoff

Wieder einmal befindet sich ein HIV-Kandidatimpfstoff im Test. Eine Gruppe von US-Forschern berichtet über positive Ergebnisse einer frühen Studie an 393 Probanden aus Südafrika, Thailand und den USA. Eine „Mosaic HIV Vakzine“ hätte keine gravierenden Nebenwirkungen gehabt und eine Immunantwort bei gesunden Erwachsenen und Affen gezeigt, heißt es.

Das Impfschema ist recht kompliziert: Die knapp 400 Teilnehmer an der Studie bekamen Kandidat-Impfstoffe oder ein Placebo injiziert. Zunächst erfolgte die Impfung mit einem ungefährlichen „Vehikel“ eines nicht vermehrungsfähigen Adeno-Erkältungsvirus namens AD26.Mos.HIV, ein zweites Mal zwölf Wochen später. Die Vakzine enthielt verschiedene HIV-Proteine wie Env, Gag und Pol. Dann gab es zwei „Booster“-Impfungen in der 24. und in der 48. Woche mit verschiedenen Variationen von Ad26.Mos.HIV oder mit einem modifizierten Vakziniavirus (Kuhpockenerreger) mit oder ohne HIV-Glykoprotein 140-Antigenen. Letztere sind Bestandteile der Oberfläche der HI-Viren.

Wirksamkeit noch nicht endgültig bewiesen
Die beste Immunreaktion wurde mit der Kombination der Adenovirus-Vakzine plus nachfolgender Impfung mit dem Glykoprotein 140-Antigen erzielt, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift „Lancet“. Bei Affen trat ein Schutz gegen das Affen-Immunschwächevirus SHIV ein. Eine Wirksamkeit beim Menschen konnte mit der Studie nicht bewiesen werden.

Schon mehrere Impfstoffe wurden getestet
In den vergangenen Jahrzehnten wurden bisher vier potenzielle HIV-Impfstoffe in klinischen Untersuchungen an Probanden getestet. Mit einer der Vakzine konnte in einer echten Wirksamkeitsstudie eine Schutzrate von 31 Prozent vor einer Infektion bewiesen werden. Das war viel zu gering, um einen breiten Einsatz zu rechtfertigen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen