Di, 23. Oktober 2018

Trotz WM-Debakel

03.07.2018 14:12

DFB bestätigt: Löw bleibt Deutschlands Teamchef

Joachim Löw bleibt trotz des Vorrunden-Scheiterns bei der Weltmeisterschaft in Russland Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag.  Löw hatte sich nach dem frühen Scheitern des Titelverteidigers Bedenkzeit erbeten. Das DFB-Präsidium sprach ihm zuletzt aber bereits das Vertrauen aus, der Vertrag läuft bis 2022.

Steckbrief Joachim Löw
Geburtstag: 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald. Laufbahn als Spieler: FC Schönau, Eintracht Freiburg, SC Freiburg, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, SC Freiburg, Karlsruher SC, SC Freiburg, FC Schaffhausen, FC Winterthur, FC Frauenfeld (Spielertrainer). Erfolge als Spieler: 4 U 21-Länderspiele, 52 Bundesliga-Spiele (7 Tore), 252 Spiele in der 2. Bundesliga (81 Tore). Laufbahn als Trainer: FC Winterthur (A-Junioren), FC Frauenfeld (Spielertrainer), Assistenztrainer VfB Stuttgart, Cheftrainer VfB Stuttgart, Fenerbahce Istanbul, Karlsruher SC, Adanaspor AS, FC Tirol Innsbruck, Austria Wien, Assistenztrainer der Nationalmannschaft, Cheftrainer Nationalmannschaft (seit 2006). Erfolge als Trainer: Confed-Cup-Sieger 2017, Weltmeister 2014, 3. Platz bei der WM 2010, 3. Platz bei der WM 2006 (als Assistenzcoach), 2. Platz bei der EM 2008, Halbfinale bei den EM-Turnieren 2012 und 2016, DFB-Pokalsieger 1997 (VfB Stuttgart), österreichischer Meister 2002 (FC Tirol Innsbruck), türkischer Supercupsieger 1999 (Fenerbahce Istanbul)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.