Sa, 20. Oktober 2018

Nehmen Erspartes

04.07.2018 09:30

Österreicher geben 1100 Euro für Sommerurlaub aus

4,3 Millionen Österreicher planen heuer einen Sommerurlaub und geben dafür im Schnitt 1100 Euro aus. Jeder Fünfte will laut Erste-Studie in ein Land außerhalb der Eurozone reisen, die anderen machen Ferien in Österreich oder bleiben im Euroraum.

Mehr als die Hälfte der heimischen Konsumenten greift für die Finanzierung der Reise auf Erspartes zurück, ein Drittel verwendet das Urlaubsgeld. Wer urlaubsreif, aber nicht flüssig ist, fragt auch schon mal Familie oder Bekannte um einen Vorschuss.

Am Urlaubsort gilt dann die Devise: „Nur Bares ist Wahres“
Viele nehmen die Landeswährung von daheim mit, jeder Vierte hebt am Bankomaten vor Ort ab. Wer im Euroraum unterwegs ist, hat den Vorteil, dass keinerlei Gebühren anfallen. Auch bei Kreditkarten nicht, da ist jedoch oft das Problem, dass die Konsumenten ihren Code nicht kennen, den sie aber immer öfter zur Absicherung ihrer Zahlung eingeben müssen.

Eva Mühlberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.