Sa, 21. Juli 2018

In Schnur verheddert

29.06.2018 20:25

Rabe hing fest: Andere Vögel brachten Nahrung

Ein Rabe hat sich in Voitsberg mit einer Angelschnur in einem Kirschbaum verheddert. Dort hing das Tier tagelang fest. Andere Vögel fütterten den Raben währenddessen. Die Feuerwehr rettete ihn schließlich.

Anrainer hatten das gefiederte Tier vor rund einer Woche entdeckt, sich zunächst aber nichts dabei gedacht. Tage später bemerkten sie aber, dass etliche Vögel zu- und abflogen, hieß es von der Feuerwehr, die daraufhin verständigt wurde.  Die Vögel, die den Kirschbaum so intensiv frequentierten, brachten dem gefangenen Raben Futter, wie sich bald herausstellte. Und so führten sie schlussendlich die Anrainer zu dem Vogel an der Angelschnur.

Verängstigt, aber gestärkt

Die Feuerwehren von Voitsberg und Köflach organisierten zuerst eine Drehleiter, um das Tier zu retten. Zu dem gefiederten Gefangenen stiegen dann drei Feuerwehrmänner hinauf. Der Rabe sei verängstigt, aber gestärkt gewesen, hieß es von der Feuerwehr. Die Retter entfernten die Angelschnur, der Vogel flog davon.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.