Sa, 20. Oktober 2018

In Bad Reichenhall

29.06.2018 11:30

Frontalunfall in Tunnel

Am Freitagmorgen gegen 5.45 Uhr sind auf der Staatsstraße 2101 im Antoniberg-Tunnel ein VW-Polo aus dem Salzburger Pinzgau und ein Mercedes-Kleintransporter aus dem Salzburger Land frontal zusammengestoßen, wobei die Autofahrerin nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes Glück im Unglück hatte und mit leichteren Verletzungen davonkam.

Ersthelfer, darunter eine Sanitäterin der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall, kümmerten sich um die verletzte Frau und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die den Löschzug Karlstein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall und einen Rettungswagen des Reichenhaller Roten Kreuzes zum Unfallort schickte. Die Sanitäter versorgten die Autofahrerin und brachten sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Der Fahrer des Kleintransporters blieb nach eigener Einschätzung unverletzt.

Die Feuerwehr musste ausgelaufene Flüssigkeiten binden, die Fahrbahn von Trümmern und Splittern reinigen, den Brandschutz sicherstellen und den Verkehr regeln. Die Staatsstraße 2101 war während der Rettungs- und Bergearbeiten komplett gesperrt, wobei der morgendliche Berufsverkehr durchs Kleine Deutsche Eck über die B305 am Weinkaser und die B21 am Saalachsee ausweichen musste.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.