Mo, 16. Juli 2018

Alter Bambus fruchtet!

28.06.2018 16:21

Jahrhundert-Ereignis im Botanikzentrum Klagenfurt

Im Japan-Quartier des Kärntner Botanikzentrums in Klagenfurt ist ein „Jahrhundert-Ereignis“ zu bestaunen: Zum ersten und wohl letzten Mal in seinem Leben fruchtet dort ein „Muriel-Schirmbambus“. Und wird wahrscheinlich danach absterben.

Die Pflanze dürfte Anfang des 20. Jahrhunderts gepflanzt worden sein. Nachdem der Amerikaner Ernest Wilson im Jahr 1910 erstmals „Fargesia murielae“ aus China in die USA gebracht - und nach seiner Tochter benannt hatte-, kam dieser Bambus bald auch nach Europa. Felix Schlatti vom Botanikzentrum: „Möglicherweise stammt unsere Pflanze sogar vom ersten Klon ab und wäre somit mehr als über 100 Jahre alt.“

Schlatti: „In Klagenfurt wurden heuer bereits Bambuspflanzen gesichtet, die plötzlich und unvermutet blühten. Die Vermutung liegt daher nahe, dass sie zur selben Sippe gehören, wie das Exemplar im Botanischen Garten.“ Alle Klone blühen nämlich mit einer Abweichung von ein bis zwei Jahren etwa zur selben Zeit.

Botanikinteressierte sollten sich den Schirmbambus bald ansehen: Die Blüten der „Fargesia“ im Botanischen Garten entwickelten sich im Frühling in so reichen Ständen, dass die Pflanze nach der Fruchtreife mit größter Wahrscheinlichkeit absterben wird.

Die Erforschung des extrem langen Fortpflanzungszykluses ist übrigens ziemlich schwierig. Exakte empirische Daten sind nur sehr schwer zu bekommen; denn selbst die geduldigsten Forscher sind meist schon im Ruhestand, wenn ihr Forschungsobjekt endlich blüht.

Bei Bambus im allgemeinen handelt es sich nicht um Holz sondern um Ziergras. In seiner Heimat wurden manche Sorten zur Hinrichtung verwendet. Der Leiter des Botanikzentrums, Roland Eberwein: „Bambus wächst mehrere Zentimeter am Tag. Man kann sich die grausame Todesart also vorstellen!“ 

Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.