Sa, 18. August 2018

Leerstand

27.06.2018 09:30

In der Theatergasse wird es länger finster bleiben

Die leeren Schaufenster in der Theatergasse dürften noch länger zum Stadtbild gehören - das neue Kartenbüro des Landestheaters eröffnet frühestens im Herbst 2019, was aus dem Geschäftslokal werden soll, wo bis April noch der Feinkostenladen Kölbl war, ist noch unklar. Auch Resch und Frisch überlegt über den Verbleib.

Es geht offenbar doch nicht so schnell wie geplant: Wie berichtet, sollte der eklatante Leerstand in der Theatergasse im Herzen der Stadt bald der Vergangenheit angehören: Das Landestheater als auch die Stiftung Mozarteum planten, schon bald die leerstehenden Geschäftslokale wieder zu nutzen.

Doch daraus wird so schnell offenbar nichts: Weder das neue Kartenbüro des Landestheater wird im Sommer eröffnet, noch ist derzeit klar, was aus dem Geschäftslokal werden soll, wo bis April noch der Feinkostladen Kölbl beheimatet war.

Das hat vor allem Gründe behördlicher Natur: „Wir sind uns mit dem Eigentümer, der Spängler Bank zwar einig. Das Problem ist aber, dass es ein Altstadthaus ist und sich die Renovierung in die Länge zieht“, berichtet Carl Philip Maldeghem, Intendant des Landestheaters und fügt hinzu: „Wir gehen davon aus, dass wir nicht vor Jänner eine Baugenehmigung bekommen werden, das Kartenbüro wird also frühestens im September 2019 eröffnet.“

Geplant war ursprünglich, die Geschäftslokale, in denen früher Blumen Strasser, der Zeitschriftenhändler Hummer und die Trafik Fenninger ihre Waren verkauften, zu einem großen Geschäft zusammen zu legen und im Sommer dort das Kartenbüro aufzusperren.

Was aus dem ehemaligen Geschäftslokales des Feinkostladens Kölbl werden soll, entscheidet die Stiftung Mozarteum, der das Gebäude gehört, bald: „Wir prüfen derzeit intern, ob ein Eigenbedarf an der Fläche besteht, eine Entscheidung fällt im Sommer“, sagt der Präsident der Stiftung, Johannes Honsig-Erlenburg.

Ob Resch und Frisch seine Filiale weiter betreibt, steht noch nicht fest, soll aber bald entschieden werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.