Do, 20. September 2018

Gefahr an der Autobahn

25.06.2018 10:33

Einbruch in Wohnmobil: Polizei warnt die Urlauber

Nach einem Einbruch in ein  Wohnmobil auf der Raststätte Krottendorf in Zederhaus warnt die Polizei die Urlauber. Besonders in der jetzt beginnenden Hauptreisezeit sind wieder vermehrt Banden unterwegs, die an den Raststätten zuschlagen, denn die Urlauber schlafen.

Zum jüngsten Vorfall kam es am Sonntag in Zederhaus. Ein 40-jähriger schlief in seinem Wohnmobil. Währenddessen brach ein Unbekannter die Tür des Fahrzeugs auf und stahl diesmal lediglich eine Hose. Der Unbekannte hatte sich nur in die Fahrerkabine getraut. Als er merkte, dass der Besitzer hinten schläft, flüchtete er mit der Hose.

Die Polizei rät Wohnmobile immer abzuschließen und im besten Fall auch mit einem Spanngurt oder Querriegeln von Tür zu Tür zu sichern. Wertsachen sollten in einem fest verankerten Tresor verwahrt werden. Klappen und Türen können mittlerweile auch schon mit Kontaktsensoren elektronisch überwacht werden. Hantiert jemand daran herum, geht ein Alarm los.

Abseits von Autobahnen und Autobahnparkplätzen ist das Übernachten sicherer. Vorzugsweise sollte man betreute Campingplätze nutzen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.