Di, 25. September 2018

Kein Hindernis

23.06.2018 12:56

Dieses Schwimmbecken ist kindersicher - eigentlich

Schockvideo für viele Eltern: Wie schnell es zu einem Unfall kommen kann, hat jetzt ein Vater aus dem US-Bundesstaat Massachusetts bewiesen. Um Eltern zu warnen, veröffentlichte er auf Facebook ein Video, das zeigt, wie sein Kind trotz Schutzvorrichtung an einer Pool-Leiter hochklettert und sich damit in höchste Gefahr bringt.

Vor allem im Sommer passieren immer wieder tragische Unfälle, bei denen Kleinkinder unbemerkt ins Wasser geraten und dabei schlimmstenfalls sogar zu Tode kommen. Damit er und seine Frau zumindest zu Hause beruhigt sein können, was ihren Sohn angeht, sicherte Keith Wyman die Leiter zum Pool mit einer Art Gitter ab. Doch die vermeintliche Kindersicherung ist für den Zweijährigen keine Hürde.

„Darf sie keine Sekunde aus Augen lassen“
Innerhalb von wenigen Sekunden kletterte der Bub an dem Gitter empor. Vater Keith, der seinen Spross zum Glück trotz „sicherer Leiter“ beobachtete, stellte die Aufnahmen daraufhin ins Netz, um andere Eltern zu warnen. „Man darf sie einfach keine einzige Sekunde aus den Augen lassen. Er hat nur zwei Sekunden gebraucht, um die Leiter ohne Stufen zu bezwingen“, so der Vater des Kleinen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.