23.06.2018 14:00 |

„Gute Nachrichten“

Literaturpreis: Schreiben gegen die Sucht

Die Förderung schriftstellerisch tätiger Menschen, die sich mit ihrer Suchtproblematik beschäftigt haben, hat sich der Verein „Fit for Life“ zur Aufgabe gemacht. Heuer wurde erstmals ein Literaturpreis vergeben…

Die gebürtige Oberösterreicherin Claudia Bitter ist eine von drei Gewinnern. Viele Jahre trank sie regelmäßig, bis der Alkohol lebensbestimmend wurde. Als Alkoholikerin wurde sie dennoch nicht wahrgenommen. „In Gesellschaft war es normal, Bier zu trinken. Dass ich auch täglich zu Hause trank, wusste niemand.“ Vor einem Jahr schwor sie dem Alkohol ab. Ihre Gedanken zur Problematik schrieb sie in ihrem Text „Nicht in mich hineinschauen“ auf, der von einer prominenten Jury, darunter Gerhard Ruiss von der IG Autoren, ausgezeichnet wurde.

„Eigene Werke und die eigene Person öffentlich zu präsentieren hilft, das Selbstbewusstsein zu stärken, und die Verleugnung, die oft mit der Suchtproblematik verknüpft ist, aufzugeben. Man eröffnet damit sich selbst, aber auch anderen Betroffenen neue Wege“, so Psychiater und Suchtexperte Dr. Harald David, der den Literaturpreis in Zusammenarbeit mit Kurt Neuhold von der Initiative „Kunst im Grünen Kreis“ ins Leben rief. Künstler Ali Al Taiee konnte mit seinem Text ebenfalls überzeugen. Bei ihm war es Medikamentenabhängigkeit, die lange sein Leben bestimmte.  Das Schreiben half ihm, Sorgen aufzuarbeiten. Heute ist er gesund, der Literaturpreis für ihn eine große Anerkennung: „Es ist eine Ermutigung, dass auch Suchtkranke wieder in ein normales Leben zurückfinden können.“

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter