19.06.2018 12:54 |

Zwei neue Aufspieler

Meister Aich/Dob bangt um Nationalspieler Tröthann

Vor wenigen Wochen hatte Volleyball-Meister Aich/Dob mit Thomas Tröthann einen österreichischen Nationalspieler verpflichtet - jetzt müssen die Unterkärntner aber vielleicht auf den 26-Jährigen verzichten. Er hat ein Angebot aus der starken Serie A (Italien) und könnte die Ausstiegsklausel ziehen. Mit dem Slowenen Jure Kasnik und dem Esten Markkus Keel stehen mittlerweile die beiden Aufspieler für die neue Saison fest.

Am 23. Mai gab Aich/Dob die Verpflichtung der Nationalspieler Maximilian Landfahrer, Nicolai Grabmüller und Thomas Trötthann bekannt. Letzterer wird aber möglicherweise nie für die Unterkärntner auflaufen. „Es wäre natürlich schade - aber so eine Chance würden wir ihm nicht verbauen“, meint Aich-Boss Martin Micheu zum Angebot aus der italienischen Topliga. Die Serie A gilt als eine der besten Ligen der Welt.

Die beiden neuen Aufspieler sollen sich künftig um den Stammplatz matchen. Der Slowene Jure Kasnik (25 Jahre) war in der Saison 2010/11 schon einmal bei Aich/Dob, hat sich in der Heimat bei Murska Sobota gut entwickelt. Der Este Markkus Keel (23 Jahre) ist das größte Aufspiel-Talent in seiner Heimat, darf auch schon für das Nationalteam ran. Micheu: „Sie werden die Qualität unseres Spieles heben.“

Marcel Santner
Marcel Santner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter