Sa, 21. Juli 2018

Tag der Berufung

18.06.2018 08:30

Franziskaner aus Bergheim wurde in Tirol geweiht

Er ist Doppel-Doktor und Franziskaner: Dominikus Kraschl aus Bergheim wurde - gemeinsam mit Fritz Kerschbaumer aus Tirol - in Innsbruck von Bischof Hermann Glettler am „Tag der Berufung“ zum Priester geweiht. Der Oberhirte: „Menschen sollen sich der Frage nach ihrer Berufung stellen.“

Der neue Salzburger Priester DDr. Dominikus Kraschl aus Bergheim schrieb seinen Lebenslauf ausführlich, wir bringen im Folgenden seine bewegenden Schilderungen:

„Mein Name ist Pater Dominikus Kraschl. Ich bin 34 Jahre alt und derzeit im Franziskanerkloster Innsbruck stationiert. Ich bin das zweite von fünf Kindern und bin in Bergheim bei Salzburg geboren. Nach der Schule - ich habe dann ein neusprachliches Gymnasium besucht - habe ich begonnen Theologie zu studieren und im Zuge dessen die Franziskaner kennen gelernt und bin mit 19 Jahren dort eingetreten.

Als Jugendlicher hat mich die Frage tief bewegt “Warum ist überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts?„

Diese Frage hat mich zutiefst aufgewühlt. Ich habe begonnen nach plausiblen Antworten zu suchen und bin zur Überzeugung gekommen, dass ich die Studien Theologie und Philosophie verbinden soll.

Ich habe bei den Franziskanern das Postulat und das Noviziat in Tirol absolviert und bin dann wieder zurück nach Salzburg, um dort zu studieren. In Salzburg habe ich dann das Theologie-, Philosophie- und Religionspädagogikstudium absolviert und im Anschluss eine theologische Dissertation. Nach 8 Jahren in Salzburg bin ich nach Innsbruck versetzt worden, wo ich begonnen habe, als Religionslehrer am Franziskaner-Gymnasium in Hall zu arbeiten. Nebenbei habe ich eine philosophische Dissertation gemacht, und seit gut einem Jahr arbeite ich an einem Habilitationsprojekt im Bereich Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie.

Für die Zukunft wünsche ich mir vor allem, dass ich weiterhin meinen Platz im Orden finde und vielleicht einen Platz in der akademischen Wissenschaft, eben im Bereich der Philosophie oder der Fundamentaltheologie."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.