Do, 20. September 2018

Bergheim:

16.06.2018 07:26

Im Cockpit mit den Kinigadners

„Epic Minutes" eröffnet Studio und nimmt uns mit auf einen actionreichen Trip:

Einmal bei Hannes Kinigadner bei einer Rallye im Cockpit sitzen, oder mit Thomas Raffl den Puck im Goal versenken, davon träumen bestimmt viele. „Epic Minutes Production“ macht’s möglich. Die Tiroler Firma, die sich vor kurzem in Salzburg im Handelszentrum Bergheim ansiedelte, lässt einem zumindest virtuell in diese actionreiche Welt eintauchen.

„Um quasi hautnah erleben zu können, was ein Eishockeycrack bei einem Match alles leistet, haben wir eine Kamera, die um den harten Schlägen stand zu halten erst entwickelt werden musste, am Körper der Spieler befestigt. Im Fall von Hannes Kinigadner wurde bei der ,Hellas Rally’ in Griechenland eine GoPro-Kamera in seinem für seine Querschnittlähmung speziell umgebauten Buggy angebracht. Anhand dieser Aufnahmen kann man jetzt mit einer VR-Brille die Extreme, denen er sich beim Rennen aussetzt, miterleben“, beschreibt Geschäftsführer Domenico Galizia beim Opening.

Diese Erfahrung ließen sich die Premierengäste rund um Dominik Sobota (Progress) oder Thomas Jungreithmair (Ju. connects), natürlich nicht entgehen und nahmen bereitwillig neben Hannes, der mit seinem Vater Heinz extra zur Eröffnung anreiste, Platz.

„Epic Minutes begleitet uns schon seit fünf Jahren. Die Aufnahmen, die sie während eines Rennens einfangen, sind wirklich gewaltig und liefern so auch jenen, die bei diesen Abenteuern nicht live dabei sein können, einzigartige Einblicke. Ich hab die VR-Brille ausprobiert, und selbst mir ist bei diesen realistischen Eindrücken fast schwindelig geworden“, so Heinz Kinigadner.

Dabei handelt es sich aber nur um einen Streich der findigen Unternehmer. Epic Minutes Production geht es nämlich nicht nur darum Extremsportarten einzufangen, sondern Geschichten zu erzählen. „Nachdem es im Netz, das sekündlich mit mehr oder weniger spannenden Ereignissen gefüttert wird, immer schwieriger wird Aufmerksamkeit zu erlangen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht ,epische Minuten’ zu produzieren, die sich durch qualitativ hochwertigen Content auszeichnen“, betont Galizia, der mit seinem zehnköpfigen Team rund um Lisa Gotschke vom kurzen Spot bis hin zur abendfüllenden Doku gestaltet und die Kunden von der Planung über die Produktion bis hin zur Betreuung auf Social Media-Channels begleitet. Neben KTM, den Eishockeycracks, Servus TV, Audi oder dem Red Bull Media House sieht Galizia, der eine 20-jährige Erfahrung als Creative Director und Manager im Bereich Channel-Marketing vorweisen kann, die Zielgruppe aber auch in Klein- und Mittelbetrieben. So ermöglicht er z. B. den Gäste der Villa Carlton schon bevor sie einchecken eine virtuellen Tour durch das Hotel in der Markus-Sittikus-Straße. Und „The Barber“ Sebastian Pfister hat er so einen schneidigen Auftritt verpasst, dass er sich an der Firma gleich beteiligte.

Tina Laske
Tina Laske

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.