„Alle für alle“

„Power Parade“ startet Weltrekordversuch in Wien

Unter dem Motto „#allefeiern“, rollen und gehen die Teilnehmer der ersten Power Parade am 21. Juni 2018 zwischen 10 und 22 Uhr auf die Straße - genauer gesagt in das Herz der Hauptstadt Wien. Gemeinsam wollen sie zeigen, dass jeder Mensch einzigartig ist. Ziel der Parade ist es, das Verständnis gegenüber Menschen mit Behinderungen zu stärken und die Rechte von ihnen zu wahren und zu verbessern. Eines der Highlights: Es wird der Weltrekordversuch gestartet, die längste menschliche Herzerlkette zu bilden.

Im Frühling 2018 sind es zehn Jahre, seit Österreich die Ratifizierung der UN Behindertenrechtskonvention unterzeichnet hat. Einiges ist in dieser Zeit umgesetzt worden, vieles ist noch zu tun. Aus diesem Grund wird am 21. Juni 2018 die „PowerParade - Alle für Alle“ in Wien stattfinden. Menschen mit und ohne Behinderung setzen ein sichtbares Zeichen dafür, wie Inklusion in der Praxis gelebt werden kann. Disability Pride Parades gibt es bislang schon auf der ganzen Welt. Nun ist es endlich auch in Wien soweit. Ein großer Fokus ist darauf gerichtet, dass Menschen mit Behinderung die Veranstaltung und des Bühnenprogramms maßgeblich mitgestalten. Egal ob Mensch mit Lernbehinderung, psychisch erkrankt, blind oder gehörlos oder Mensch mit körperlicher Einschränkung. Auf den Bühnen, Autos und LKW´s werden sie die Sprecher, Musiker und Künstler sein.

Start der Parade ist um 11 Uhr am Rathausplatz, von wo aus es am Sozialministerium vorbei zum Heldenplatz geht. Ziel ist es nämlich auch, die politischen Machtträger wachzurütteln und zu zeigen, dass im Behindertenbereich noch viel zu tun ist. Um Berührungsängste abzubauen und die Verbundenheit miteinander zu zeigen, wird außerdem der Weltrekordversuch gestartet, die längste menschliche Herzerlkette zu bilden. „Der Rekord steht zur Zeit bei 2300 Menschen, wir wollen 2500 schaffen“, bekräftigt Organisatorin Sylvia Trapichler im City4U-Gespräch.

Das im Behindertenbereich noch viel zu tun ist, findet auch Christian Bodnarovsky, der gerade eine Ausbildung zum professionellen DJ des Firefly-Club - der ausschließlich DJ-Workshops für intellektuell beeinträchtigte Menschen anbietet - macht und bei der Parade seinen ersten großen Auftritt haben wird. „Ich finde die Powerparade super. Sie soll zeigen, dass wir alle gleich sind. Wir sind alle Menschen“, bekräftigt er im City4U-Talk.

Ihm ist wichtig, dass mit behinderten Menschen mehr kommuniziert wird. Dass sie bei Entscheidungen, die sie betreffen, auch ein Mitspracherecht haben. „Wir wollen eine Gleichstellung in diesem Bereich“, sagt er. Sein DJ-Kollege Peter stimmt zu: „Wir wollen mehr Akzeptanz, mehr Unterstützung bei der Arbeitssuche und Hilfe dabei, dass wir auch zu unserem Recht kommen. Einfach Gleichberechtigung. Das wir das haben, was alle anderen auch haben.“

Peter ist bereits seit 2012 als DJ tätig. „Ich würde mir wünschen, dass die Leute endlich merken, dass Behinderte auch das leisten können, was ,Normale leisten‘ - wenn man sie nur lässt.“ Ein großes Anliegen von Christian ist zudem, dass die Arbeit, die Behinderte verrichten, nicht nur als Beschäftigungstherapie - die so gut wie nicht bezahlt wird - sondern als vollwertige Arbeit anerkannt wird. „Es wäre toll, wenn behinderte Menschen von Geburt an gleichgestellt wären.“

Doch trotz des ernsten Themas geht es bei der Power Parade vor allem darum, das Leben zu genießen und Spaß zu haben. Dafür wollen unter anderem die beiden DJs vom Firefly Club sorgen. „Ich wünsche mir, dass meine Musik bei den Leuten gut ankommt, sie Freude daran haben und nicht aggressiv zueinander sind“, sagt Christian. Auch Peter alias Dr. DJ hofft, dass das Publikum eine tolle Zeit hat und seine Sorgen vergisst. So wie der 34-Jährige, denn „Musik ist für mich Freiheit und bedeutet abschalten zu können, zu genießen und zu feiern.“

Juni 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr