Do, 20. September 2018

Helle Köpfe der ÖBB

Helle Köpfe erfüllen Wünsche

Je nach Anlass bestehen bei Reisenden unterschiedliche Bedürfnisse bei der Platzwahl. Die ÖBB haben zwei wesentliche Anliegen identifiziert und dafür Lösungen gefunden. Zum einen schätzen Passagiere ruhige, stressfreie und entspannte Umgebungen, um in Ruhe reisen oder arbeiten zu können. Dem gegenüber stehen Reisende mit Kindern, die mehr Unterhaltung und Freiraum brauchen.

Bisher war die Einhaltung und Kennzeichnung der Ruhe-, sowie Familienzonen nicht optimal. Aus diesem Grund gibt es nun verbesserte Maßnahmen für beide Bereiche. Sarah Fessl aus der Abteilung Customer Experience war dafür verantwortlich die Familien- und Ruhezonen in den Railjets einzuführen.

Wir haben sie befragt:

Warum bist du ein heller Kopf?
Für uns ist es wichtig die Zugreise für unsere Fahrgäste so angenehm wie möglich zu gestalten. Dafür sind wir laufend im Austausch mit unseren Kundinnen und Kunden und sammeln Feedback. So haben wir erfahren, dass ein Wunsch nach Ruhezonen oder extra Bereichen besteht, in denen sich Familien wohlfühlen. Deswegen haben wir das Thema aufgegriffen und Ideen dazu entwickelt. Nun gibt es sowohl eine Familienzone, als auch eine neue und verbesserte Ruhezone.

Wie fördern die ÖBB helle Köpfe?
Wenn man eine Idee hat, kann man jeder Zeit aktiv auf verschiedenen Abteilungen zugehen, die die Idee umsetzen können. Außerdem gibt es Formate, wie die Ideenwerkstatt, an denen man teilnehmen kann, um neue Ideen zu entwickeln und seine eigenen Ideen einzubringen.

Alle Infos finden Sie unter openinnovation.oebb.at.

 Advertorial
Advertorial

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.