So, 21. Oktober 2018

In Bad Dürrnberg

12.06.2018 07:30

Finne schlug Rodler mit der Faust ins Gesicht

Auf der Sommerrodelbahn in Bad Dürrnberg ging ein 44-jähriger Finne auf einen 47-jährigen Rodler aus Deutschland los. Ohne Vorwarnung schlug er mehrmals mit den Fäusten auf seinen Vordermann ein. Danach flüchtete er mit einem Leasingauto.

Der Urlauber aus Finnland befand sich vor dem Deutschen auf der Rodelbahn. Als dieser immer wieder das Tempo verringerte und die Rodel sogar verbotenerweise zum Stillstand brachte, fuhr der Deutsche trotz Vollbremsung leicht im Bereich des Hecks auf. Der Finne wurde daraufhin immer aggressiver, beschimpfte den Deutschen und zeigte ihm den Mittelfinger.

Um einen weiteren Konflikt vorzubeugen, hielt der Deutsche schließlich 50 Meter Abstand zum Vordermann. Im Ziel jedoch stürtze sich der Mann aus Skandinavien dann ohne Vorwarnung auf den 47-Jährigen und versetzte ihm mehrere Faustschläge ins Gesicht. Dabei erlitt er Verletzungen im  Bereich der Lippen. Die nachkommende Ehefrau des Opfers eilte ihrem Mann zur Hilfe und konnte den Täter schließlich wegzerren. Anzumerken ist, dass sich das Opfer noch angegurtet in der Rodel befand und sich deswegen nur eingeschränkt zur Wehr setzen konnte, betont die Polizei.

Als der Täter bemerkte, dass die Polizei verständigt wurde, ergriff dieser die Flucht und fuhr mit einem Leasingfahrzeug in Richtung Hallein. Durch die sofortige eingeleitete Fahndung, konnte der Täter angehalten und auf die Polizeiinspektion werden. Der Beschuldigte zeigte sich hinsichtlich der Körperverletzung geständig. Er wird angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.