Rein ins kühle Nass!

Die schönsten Badeplätze in der Natur

Es muss nicht immer das Freibad sein. In und rund um Wien gibt es nämlich auch einige naturbelassene Badeseen, an denen man einen heißen Sommertag wunderbar in Ruhe genießen kann. Man erspart sich das stundenlange Anstehen am Eingang, beim Buffet und bei der Wasserrutsche und gönnt seiner Haut chlorfreies Wasser. Also: Kühltasche, Musik und Freunde einpacken und einen Tag in der Natur erleben - los geht‘s!

Neben der Donauinsel gibt es noch viele weitere Seen und Teiche, in denen man sich in Wien abkühlen kann. Auch das städtische Umland hat schöne Badeplätze zu bieten. Hier eine kleine, aber feine Auswahl:

#Badeteich Hirschstetten

Im 22. Bezirk gelegen, besticht dieser Badeteich zwar nicht unbedingt mit seiner schönen Aussicht auf die umliegenden Gemeindebauten, ist aber durchaus einen Besuch wert. An heißen Tagen in den Sommerferien ist er sehr gut besucht. Es gibt eine Babybucht, Kinderspielplatz und eine Hundebadezone. Die Wasserqualität wird drei Mal pro Jahr getestet. 

#Strombad Kritzendorf

Nur 15 Kilometer von Wien entfernt befindet sich das Strombad Kritzendorf. Lange Zeit ein Geheimtipp, ist es mittlerweile vielen Wienern bekannt. Mit der S-Bahn oder dem Fahrrad erreicht man dieses schöne Fleckchen Natur in kurzer Zeit. Die „Riviera an der Donau“ wartet mit einer großen Liegewiese auf - bei freiem Eintritt. Am Weg dorthin durchschreitet man das alte Strombad Kritzendorf, das in den 1930er-Jahren an heißen Wochenenden bis zu 12.000 Menschen anzog - und fühlt sich ein bisschen in die Zeit zurückversetzt.

#100tage Sommer

In Brunn am Gebirge vor den Toren Wiens befindet sich das Paradies 100tage Sommer. Auf einem 50.000 Quadratmeter großen Areal wurden 1000 Tonnen Sandstrand aufgeschüttet. Ein natürlicher Schwimmteich sorgt für Abkühlung. Am Abend verwandelt sich das Gelände in einen Open-Air-Chillout- sowie Bar- und Restaurantbereich. Ein Fußball- und Beachvolleyball-Platz sorgen für sportliche Betätigung. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 9 Euro, ab 17.30 Uhr ist er gratis.

#Lobau

Die Lobau hat nicht nur einige Seen, wie die Panozza- oder Dechantlacke zu bieten. Mehrere Kilometer erstreckt sie sich bis zum alten Ölhafen. Egal ob man alleine oder in Gesellschaft, in Badekleidung oder nackt sein möchte, für jeden gibt es ein geeignetes Plätzchen. Auch Grillen ist an manchen Stellen erlaubt.

Juli 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr