Mo, 24. September 2018

Attacke mit Nagelfeile

11.06.2018 06:00

Streit unter Asylwerbern wegen Dreck im Zimmer

Zwei Somalier (16 und 17) gerieten in einer Asylunterkunft in Hallein aneinander. Dabei soll der 16-Jährige mit der ausgeklappten Nagelfeile seines „Schweizer-Messer“ den 17-Jährigen attackiert haben. Dieser erlitt eine oberflächliche Schnittwunde am Hals. Das besagte Messer konnte von den Beamten nicht mehr aufgefunden werden. Gegen den Angreifer wurde ein vorläufiges Waffenverbot sowie ein Betretungsverbot verhängt. Er wurde in eine andere Unterkunft gebracht.

Samstagabend soll es in der Unterkunft für Asylwerber in Hallein zwischen zwei somalischen Asylwerbern (16, 17) nach Schilderung der Beteiligten zu einem vorerst verbalen Streit über die fehlende Sauberkeit im gemeinsamen Zimmer gekommen sein. Im Zuge der Auseinandersetzung habe der 16-Jährige ein Taschenmesser in der Hand gehalten, wobei ein Multifunktionswerkzeug - laut Polizei Nagelfeile oder Nagelschere - ausgeklappt war. Es kam zu einem Handgemenge wodurch der 17-Jährige mit diesem Werkzeug am rechten Halsbereich eine oberflächliche kleinere Schnittwunde erlitten hat.

Das besagte Messer konnte durch die Beamten nicht mehr aufgefunden werden. „Es muss davon ausgegangen werden, dass es vom Beschuldigten entsorgt oder versteckt wurde“, so die Polizei. Gegen den 16-Jährigen wurden ein vorläufiges Waffenverbot sowie ein Betretungsverbot ausgesprochen. Der Beschuldigte wurde in eine andere Unterkunft nach Salzburg überstellt, wo er angab, nun Schmerzen im Brustbereich zu verspüren. Diese Schmerzen würden von der Auseinandersetzung mit seinem Zimmerkollegen herrühren. Beide Somalier werden nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.