11.06.2018 05:15 |

Wüste Worte

Prügelei am Kai: Gaffer beschimpften Polizisten

Brenzlige Situation am Rudolfskai in der Salzburger Altstadt. Drei Männer waren dort in der Nacht zum Sonntag in Streit geraten. Als die Polizei anrückte, verhielt sich das Duo gegenüber den Beamten äußerst aggressiv, es sprach heftige Drohungen aus. Aus der Zuschauermenge hagelte es zudem wüste Beschimpfungen.

Zeugen schlugen bei der Polizei in der Nacht zum Sonntag Alarm, weil es am Rudolfskai in Salzburg zu einer Schlägerei gekommen war. Als die Beamten anrückten, entdeckten sie das Brüderpaar (26 und 28 Jahre) und einen 19-Jährigen, die stritten. Die Einsatzkräfte wollten beschwichtigend eingreifen, das Trio reagierte aber gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv, die Beamten wurden sogar mit dem Umbringen bedroht. Weitere Streifen wurden zur Unterstützung gerufen.

Letztlich wurden alle drei Männer festgenommen, sie leisteten jedoch massiven Widerstand. Alle Beteiligten blieben dabei unverletzt. Die Beschuldigten werden jetzt angezeigt.

Ein Detail am Rande: Während der Amtshandlung bildete sich eine größere Menge an Zuschauern. Einige dieser Gaffer beschimpften die einschreitenden Beamten wüst.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter