Sa, 23. Juni 2018

78,8 % für Leibnitz

10.06.2018 13:23

Die Murecker stimmten klar für Bezirkswechsel

Das Votum der Bürgerbefragung ist eindeutig: 78,8 Prozent der Murecker stimmten am Sonntag für einen Wechsel vom Bezirk Südoststeiermark nach Leibnitz. Jetzt ist die Landesregierung am Zug.

Nur 21,2 Prozent stimmten für einen Verbleib in der Südoststeiermark (über die Hintergründe der Abstimmung siehe Artikel hier). Die Wahlbeteiligung lag mit 49,5 Prozent knapp unter der Hälfte, ist für Bürgermeister Anton Vukan aber dennoch „sensationell“. „Hätte es die Möglichkeit einer Briefwahl gegeben, dann hätten sicher zehn Prozent mehr abgestimmt, viele sind heute nicht da.“

Das Ergebnis fiel in allen Ortsteilen klar für Leibnitz aus, die Bandbreite reicht von 88 bis 67 Prozent Zustimmung. Am 26. Juni dürfte nun der Gemeinderat entscheiden, dass die Landesregierung um einen Bezirkswechesel ersucht wird. Von dort kamen bisher aber klar ablehnende Signale. Doch Vukan zeigt sich zuversichtlich: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dieses Ergebnis einfach vom Tisch wischt.“

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.