Mo, 16. Juli 2018

„Krone“-Ombudsfrau

10.06.2018 15:00

Langes Warten auf neuen Couchtisch

Ärgern musste sich eine Familie aus Niederösterreich, weil sie die bei einem Online-Möbelgeschäft bestellte Ware nicht erhielt. Die Ombudsfrau konnte den Lesern helfen!

Einen neuen Couchtisch hatte Familie S. bei einem Möbelgeschäft im Internet bestellt. Dabei wurde eine Lieferzeit zwischen drei und vier Wochen in Aussicht gestellt. Die Niederösterreicher warteten jedoch vergeblich auf ihre Bestellung. Mehrere Anfragen per E-Mail blieben unbeantwortet. „Mein Mann hat sogar einen Brief an die Geschäftsleitung geschrieben. Wir haben jedoch bis heute keine Antwort von dem Unternehmen erhalten“, teilten die mittlerweile sehr verärgerten Leser der „Krone“ mit.

Auf Ersuchen um Überprüfung der Angelegenheit erhielt die Ombudsfrau von Home24 schließlich folgende Nachricht: Aufgrund einer Betriebssystemumstellung sei bei der Bestellverarbeitung ein technischer Fehler aufgetreten. Dieser sei umgehend behoben worden, die Ware versendet worden. Als Wiedergutmachung erhält Familie S. nun einen Rabatt in der Höhe von 100 Euro auf das Möbelstück.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.