Mo, 25. Juni 2018

Konsumentenschutz:

08.06.2018 11:05

Internet-Gauner immer mehr auf dem Vormarsch

Dass Kriminelle ihre Machenschaften zunehmend ins Internet verlagern bestätigt auch die steigende Zahl von Geschädigten-Anfragen beim AK-Konsumentenschutz. Das Angebot an Versicherungen zur Risiko-Abdeckung durch Cyberkriminalität ist aber klein.

„Anders als in Deutschland gibt es bei uns kaum Angebote für Konsumenten zum Versicherungsschutz gegen Cyberkriminalität“, so Ulrike Weiß, Chefin des AK-Konsumentenschutzes. Nur zwei Anbieter informieren online über ihre Preise.

 Kauf- und Kontoschutz:
Das Produkt der Allianz (Cyber-Schutz privat) hilft durch telefonische Beratung und Lösungsfindung etwa bei Befall von Schadprogrammen, Cyber-Erpressung, Identitätsdiebstahl oder E-Mail-Betrug inklusive Phishing. Der Baustein Kauf- und Kontoschutz bietet auch Schutz bei missbräuchlichen Kontobehebungen.

Shopping-Absicherung:
Das Produkt CyberPrivat der Uniqa überwacht die persönlichen Daten, sollten diese gegen den Willen des Versicherten im Netz gelandet sein und hilft bei deren Löschung. Weiters gibt es eine Online-Shopping-Absicherung bis zu 400 Euro pro Schadensfall.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.