Sa, 23. Juni 2018

EDV-Ausbau hat Vorrang

08.06.2018 09:00

Vier Jahre ohne ein großes Projekt beim Schulbau

Digitalisierung vor Sanierung! In den letzten Jahren pumpte die Stadt stets mehr Geld in die IT-Infrastruktur als in die Modernisierungen oder in die Erweiterung von Gebäuden. Konkret fließen in den Ausbau der EDV heuer rund 4,1 Millionen €, während für die Instandhaltung der Schulen heuer 2,6 Millionen € vorgesehen sind.

Die letzte Schul-Großbaustelle liegt bereits vier Jahre zurück. Um rund 14 Millionen € wurden die Neue Mittelschulen Rennerschule in der Neuen Heimat runderneuert. Der nächste große Umbau beginnt in den kommenden Ferien. Das Aloisianum wird um 17 Millionen € erweitertet und erhält einen völlig neuen Look. Die Privatschule stemmt das Projekt aber zur Gänze selbst.

Zwei Millionen € für Instandhaltung
Die Stadt backt bei den schulischen Bauvorhaben kleinere Brötchen. Insgesamt stellt die Immobilien- und Liegenschaftsgesellschaft heuer zwei Millionen Euro für die Instandhaltung und die Modernisierung der 56 Pflichtschulen zur Verfügung. Weitere 280.000 Euro schießt das Liegenschaftsreferat von Stadträtin Regina Fechter (SP) und rund 300.000 € das Schulreferat von Eva Schobesberger (Grüne) zu. Damit werden hauptsächlich Klein-Projekte gefördert. „Das nächste große Vorhaben wird in frühestens drei Jahren der Bau einer neuen Volksschule in Ebelsberg sein“, heißt es aus Fechters Büro.

Abschluss der EDV-Verkabelung
Eine Offensive gibt es in Sachen Digitalisierung. In diesem Sommer erfolgt der Abschluss der EDV-Verkabelung. Rund 2,4 Millionen Euro werden dafür ausgegeben. Für die Modernisierung der IT-Infrastruktur an den 36 Volksschulen, 15 Neue Mittelschulen, drei Sonderschulen und zwei Polytechnischen Schulen gibt die Stadt 900.000 Euro und für die Software weitere 800.000 Euro aus.

14 Millionen € für Hort-Bau
Wesentlich höher sind die Investitionen für die Kinderbetreuung. In die laufenden Hort-Projekte Keferfeld, Hauderweg und Löwenfeldschule werden 14 Millionen Euro gesteckt.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.