Di, 19. Juni 2018

Tausend Euro weg:

07.06.2018 10:00

Italienische Anzug-Betrüger in der Stadt Salzburg

In der Stadt Salzburg hielten zwei Italiener einen Salzburger auf und boten ihm Markenanzüge an. Nachdem die beiden den 56-Jährigen bedrängten probierte dieser verschiedene Anzüge und kaufte drei Stück. Es handelte sich aber nur um Billigware. Die Täter konnten identifiziert werden.

Zwei Italiener, 54 und 58 Jahre, bedrängten einen 56-jährigen Salzburger und boten ihm Markenanzüge aus „Bella Italia“ an und verwickelten ihn in ein Verkaufsgespräch. Der Einheimische probierte schließlich mehrere Stücke und kaufte drei davon um 1000 Euro. Zuhause stellte er allerdings fest, dass es sich dabei um minderwertige Billigware handelte und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Betrüger konnten ausgeforscht und vom Geschädigten identifiziert werden. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass bereits im vergangengen Jahr auf die gleiche Weise Personen in Salzburg betrogen worden sind. Die Polizei schließt nicht aus, dass es noch weitere Opfer gibt und ersucht diese Anzeige zu erstatten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.