06.06.2018 11:48 |

Filmreife Szenen

Hier jagt die US-Polizei einen gestohlenen Panzer!

Nein, das ist keine Fata Morgana! Durch die nächtlichen Straßen der Stadt Richmond im US-Bundesstaat Virginia fuhr am Dienstag wirklich ein Panzer (siehe Video oben). Am Steuer saß ein Dieb, der das Militärfahrzeug vom Areal der Nationalgarde gestohlen hatte. Das Vehikel war ohne Waffen unterwegs. Zwei Stunden lang jagte die Polizei den Dieb, bis sie ihn stoppen konnte. Glücklicherweise entstand kein Schaden.

Augenzeugen berichteten von filmreifen Szenen, als das Panzerfahrzeug durch die Straßen ratterte, Verkehrszeichen ignorierte und ein ganzes Geschwader Polizeiautos mit lärmenden Sirenen quasi hinterherzog. Die Beamten waren dem Militärfahrzeug klar unterlegen. Straßensperren oder Nagelstreifen, welche Autos stoppen würden, sind zu schwach für ein Ketten-Panzerfahrzeug. Die Beamten beschränkten sich also darauf, Ausfahrten zu blockieren und dem sandfarbenen Fahrzeug mit rund 65 km/h zu folgen.

„Es war wie in einem Videospiel“
Polizeisprecherin Keeli Hill sagte, der Soldat habe das Fahrzeug auf einem Stützpunkt der US-Nationalgarde entwendet und sich damit auf den Weg auf gemacht. Zu den Motiven des Fahrers wurden zunächst keine Angaben gemacht. Augenzeugen fühlten sich an Szenen aus einem Videospiel erinnert. „Es war wie in dem Spiel ,Grand Theft Auto‘, in dem Panzer mitten durch die Stadt rollen“, sagte ein Augenzeuge dem Lokalsender WWBT. „Es war surreal.“ Ein anderer Zeuge postete ein Video der Verfolgungsjagd auf Twitter und kommentierte: „Das ist verrückt!“

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter