So, 19. August 2018

La Familia-Mitglieder

05.06.2018 14:39

Wegen Schreckschüssen und Massenpanik vor Gericht

Vor Richterin Nicole Haberacker mussten sich am Dienstag zwei Mitglieder der berüchtigten „La Familia“-Bande aus dem Pongau verantworten. Sie hatten im vergangenen Dezember mit einer Schreckschusspistole eine Massenpanik in einer Disco beim Atrium West in Wals ausgelöst.

Einer der Pongauer (23) soll  die Eingangstür eingeschlagen und mehrere Schüsse ins Lokal abgegeben haben. Dem vorangegangen war ein Streit und ein folgender Rauswurf durch einen Türsteher. Durch die Schüsse gerieten die knapp 100 Gäste in Panik. Bei der Flucht gab es Verletzte.

Der 23-Jährige sitzt seit dem Vorfall in U-Haft. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Sein gleichaltriger Freund soll mit einem Abgrenzungsständer auf den Türsteher und den Lokalbesitzer losgegangen sein.

Beide Männer sind polizeibekannt und haben mit sechs bzw. zwei Vorstrafen auch   Gerichtserfahrung gesammelt. Die zwei waren Mitglieder der berüchtigten Jugendbande „La Familia“, der in den Jahren 2013 und 2014 im Pongau knapp 50 Gewalttaten zur Last gelegt werden.

Der Erstangeklagte räumte vor Gericht die Schüsse ein. „Ich war in diesem Moment ohne Kopf.“ Staatsanwalt Marcus Neher betonte, dass die Massenpanik in Zeiten von terroristischen Anschlägen verständlich sei. Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.