Do, 18. Oktober 2018

Historischer Schritt

05.06.2018 06:23

Saudi-Arabien: Erste Frauen erhalten Führerschein

Drei Wochen vor der offiziellen Aufhebung des Fahrverbots für Frauen in Saudi-Arabien - es soll am 24. Juni fallen - haben die Behörden des Königreichs zum ersten Mal in der Geschichte des Landes einer Frau den Führerschein übergeben. „Tausende Glückwünsche den Töchtern unseres Landes“, hieß es in einem auf Twitter geteilten Video, das die Übergabe der Behörden am Montag zeigte.

Angaben des saudischen Informationsministeriums in Riad zufolge wurde zunächst zehn Frauen, die zuvor einen „praktischen Test“ absolvieren mussten, ein Führerschein ausgestellt. 2000 weitere Frauen sollen in den kommenden Wochen den Führerschein erhalten, hieß es.

Fahrverbot für Frauen soll am 24. Juni fallen
Derzeit ist Saudi-Arabien noch das einzige Land der Erde, in dem Frauen das Steuern eines Autos verboten ist. König Salman hatte im vergangenen Herbst die Regierung angewiesen, Regeln zu erarbeiten, nach denen sowohl Männern als auch Frauen die Fahrerlaubnis erteilt werden soll. Die Aufhebung des Fahrverbotes am 24. Juni gilt als Teil einer umfassenden Reform in dem ultrakonservativen Königreich. Mitte Mai waren aber noch mehrere Frauenrechtsaktivisten festgenommen worden.

Noch weiter Weg zur Gleichberechtigung
Von einer Gleichberechtigung der Geschlechter ist Saudi-Arabien aber noch weit entfernt: So benötigen Frauen für Reisen, ein Studium oder die Ausübung bestimmter Berufe nach wie vor die Zustimmung ihres Vaters, Bruders, Mannes oder sogar Sohnes. Erst kürzlich wurde das Frauenmagazin „Vogue“ angegriffen, weil es die Aufhebung des Fahrverbots mit einer saudiarabischen Prinzessin am Cover als großen Erfolg thematisierte, während viele Frauenrechtsaktivistinnen im Gefängnis sitzen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.