Sa, 23. Juni 2018

Mehr Schulaustritte:

03.06.2018 12:00

Warnung vor Zunahme an dubiosen Lern-Gruppen

Der Unterricht zu Hause boomt! In den vergangenen drei Jahren ist in Oberösterreich die Zahl der Abmeldungen von öffentlichen Schulen um 59 Prozent gestiegen. 208 Kinder werden mittlerweile häuslich betreut. Sehr oft passiert das aber in Lerngruppen, die für Kenner der Szene äußerst bedenklich sind.  Sie vermuten hinter den Organisationen Aussteiger oder Staatsverweigerer.

Der oberösterreichische Bundesrat David Stögmüller (Grüne) warnt vor einer gefährlichen Entwicklung. Er befürchtet, dass sehr viele der 208 vom Unterricht abgemeldeten Kinder in den immer beliebter werdenden „Lais“-Einrichtungen die Schulbank drücken. In Oberösterreich sind diese „alternativen Lerngruppen“ in Sierning, Mondsee und Rohrbach zu finden.

Keine genauen Zahlen
Wie viele Kinder derzeit in „Lais“-Gruppen betreut werden, weiß auch Stögmüller nicht: „Genaue Zahlen gibt es nicht. Es handelt sich um keine Schulen nach dem Privatschulgesetz, Angaben sind nicht verpflichtend.“

Kein Lehrplan und kein Konzept
Was Kenner der Szene beunruhigt. Denn hinter den Lerngruppen, die kein Öffentlichkeitsrecht haben, werden auch Aussteiger, Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale oder Staatsverweigerer vermutet. „Es gibt kein Konzept und einen Lehrplan. Oft steckt eine Ideologie dahinter. Es nimmt Formen an, die bedenklich sind. Der Weg geht in Richtung einer Parallelgesellschaft“, erklärt Stögmüller.

Kritik an den Vorwürfen
Die Verantwortlichen des Projekts „Lais-Schule“ in der Region Rohrbach ärgern solche Aussagen. Auf ihrer Homepage heißt es: „Anhänger von natürlichem Lernen (in diesem Fall direkt “Lais„), Anhänger von autarkem Leben (inspiriert von “Anastasia„) und Menschen, welche fordern, dass sich die Vertreter unseres Rechtssystems endlich wieder an die uns gegebenen Menschenrechte halten, werden gleichgesetzt mit gefährlichen Terroristen.“

Bedenken der Experten
Allerdings halten Experten die „Anastasia“-Bewegung für äußerst bedenklich. Sie verschreibt sich einem Leben in der Natur. Doch sie vertritt nicht nur ökologische und spirituelle, sondern auch völkische Theorien. 

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.