Sa, 22. September 2018

„Opfer“ angezeigt

01.06.2018 10:10

Mann meldet Polizei den Diebstahl seiner Drogen

Eine Hamburger Polizistin hat sich am Wochenende über eine Diebstahlsanzeige sehr gewundert - ein Mann beklagte sich auf der Dienststelle darüber, dass ihm seine Drogen gestohlen worden seien. Auch nach der Belehrung der Beamtin, sie müsse ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einleiten, war der Anzeigenerstatter zu einer ausführlichen Erklärung bereit, was ihm abhandengekommen ist: Marihuana, Koks, Ecstasy und verschreibungspflichtige Medikamente.

Die Hamburger Polizei veröffentlichte den skurrilen Dialog, der auf der Wache in Winterhude geführt wurde, auf Facebook. „Leider ohne Foto - wir hätten den Gesichtsausdruck der Kollegin wirklich gerne bildlich festgehalten und mit euch geteilt“, witzelt die Exekutive in ihrem Profil.

Der Anzeigenerstatter wurde seinen eigenen Angaben zufolge von einer Gruppe auf dem U-Bahnhof angesprochen. „Anschließend war mein Baggy weg“, wird er von der Polizei zitiert. Auf die Nachfrage der Polizistin, was denn in dem Beutel drin gewesen sei, antwortete der Mann freizügig: „Drogen natürlich.“

„Nach der Anzeigenaufnahme gab es für den Mann auch gleich zwei Aktenzeichen zum Mitnehmen“, wird im Posting erklärt. Er erhielt neben der von ihm erstatteten Diebstahlsanzeige „auch das Aktenzeichen wegen des Verdachts des Besitzes von illegalen Betäubungsmitteln gegen ihn selbst“, so die Exekutive.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.