Mi, 20. Juni 2018

Mehrere Verletzte

01.06.2018 10:02

Fronleichnam: Fünf Biker-Unfälle an einem Tag

Feiertag und strahlender Sonnenschein - diese Kombination lockte am Donnerstag viele Motorradfahrer auf Tirols Straßen. Wie gefährlich das aber mitunter sein kann, ist an den vielen Unfällen zu sehen. An nur einem Tag ereigneten sich gleich fünf Unfälle mit zum Teil schwer verletzten Beteiligten, der Großteil davon ereignete sich im Bezirk Reutte. In Stanzach etwa stürzte ein Mann rund 30 Meter über ein Steilgelände in eine Böschung und verletzte sich schwer. In Imst sprang eine Kuh gegen einen Motorradfahrer.

Zum ersten Unfall kam es am Vormittag im Gemeindegebiet von Weißenbach in Reutte. Eine 22-jährige Deutsche streifte nach einem Überholmanöver eines Autos seitlich eine Begrenzungsmauer und kam in weiterer Folge mit ihrem Motorrad zum Sturz. Die Lenkerin blieb schwer verletzt am linken Straßenrand liegen. Ihr Motorrad schlitterte frontal gegen eine Felswand. Die 22-Jährige wurde in die Unfallklinik Murnau eingeliefert.

Kuh sprang gegen Motorrad
Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 38-jähriger Deutscher mit seinem Motorrad auf der Hahntennjochstraße - ebenfalls von Reutte kommend - in Richtung Imst. Im Bereich eines beschliderten Weidegebietes, sprang plötzlich eine Kuh unerwartet vom rechten Fahrbahnrand und gegen das Motorrad. Der Deutsche kam dadurch zum Sturz, verletzte sich zum Glück aber nur leicht. Die gute Nachricht: Das Tier blieb unverletzt und sprang zurück auf die Weidefläche.

Auf Bahngleise geschleudert
In Heiterwang ereignete sich ebenfalls am Nachmittag ein schwerer Motorradunfall: Ein 53-jähriger Deutscher fuhr mit seiner Ehefrau auf dem Sozius in Richtung Fernpass. Nach einem Überholvorgang eines Wohnmobils geriet der Mann über den rechten Fahrbahnrand hinaus und stürzte in einen rund zwei Meter tiefen Straßengraben. Der 53-Jährige und seine 50-jährige Frau wurden dabei beide vom Motorrad geschleudert. Die Frau blieb schwer verletzt auf einem Bahngleis liegen, das Motorrad kam nach rund 75 Metern total beschädigt zum Stillstand. Ein Arzt, der zufällig vorbei kam, führte sofort die Erstversorgung durch und setzte die Rettungskette in Gang. Die Frau wurde mit dem Notarzthubschrauber nach Innsbruck in die Klinik geflogen, der ebenfalls schwer verletzte Mann in das Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert. Straße sowie Bahnlinie bleiben für rund eine Stunde gesperrt.

Sturz in Kelmen
In Kelmen stürzte ebenfalls am Donnerstagnachmittag ein 36-jähriger Motorradfahrer in einen Straßengraben, weil er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Der Deutsche verletzte sich erheblich an beiden Beinen und am Rücken, er wurde in die Klinik Murnau geflogen. Der Unfall passierte ohne Fremdbeteiligung, am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

Rund 30 Meter in Steilgelände gestürzt
In Stanzach kam ein 43-jähriger Deutscher in einer Linkskurve ins Schleudern. Der Mann stürzte, rutsche über den linken Fahrbahnrand über eine etwa 50 Grad steile Böschung rund 30 Meter in die Tiefe. Nachfolgende Motorradfahrer leisteten sofort erste Hilfe und versorgten den schwer verletzten Mann. Bergrettung und Feuerwehr bargen ihn aus dem Steilgelände, er wurde mit einem Notarzthubschrauber nach Reutte in die Klinik geflogen. Die Landesstraße war für etwa eine Stunde gesperrt.

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.