Do, 16. August 2018

Ständig erreichbar

03.06.2018 07:00

8 % der Österreicher schalten Handy im Urlaub ab

Nur acht Prozent der Österreicher schalten im Urlaub ihr Smartphone völlig ab. 41 Prozent nutzen es hin und wieder, zwölf Prozent sind rund um die Uhr online. Mobile Reisebuchung hat sich noch nicht ganz durchgesetzt, am ehesten noch bei den Jungen. Beim Online-Bezahlen gibt es Hemmschwellen.

Die meisten Reisenden nutzen ihr Smartphone im Urlaub als Navigationshilfe (44 Prozent) oder zum Nachschlagen von Restaurantbewertungen (37 Prozent). Auf berufsbedingte Telefonate verzichtet jeder Zweite. E-Mails aus dem Büro sind für 48 Prozent tabu, so eine Checkfelix-Studie.

Bei der mobilen Reisebuchung sind viele noch skeptisch
55 Prozent fühlen sich nicht wohl dabei. 70 Prozent haben Bedenken, den Zahlungsvorgang über das Handy abzuschließen. Junge Reisende buchen spontaner über ihr Smartphone. Doch auch sie haben eine gewisse Scheu, Hotelreservierungen online zu bezahlen.

Aber 46 Prozent der Jungen (18 bis 38) fahren dank der Mobilgeräte spontaner weg. Einig sind sich die Österreicher, dass sie im Urlaub kostenlosen Internetzugang bevorzugen. Zwei Drittel nutzen außerhalb der EU das Gratis-WLAN in Hotels und Restaurants.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.