Sa, 18. August 2018

Fahrerlose Bullis

24.05.2018 21:19

Apple will Roboterautos auf Basis des VW T6 bauen!

Apple will künftig offenbar autonom fahrende Autos auf Basis des VW-Transporters T6 bauen. Wie die „New York Times“ in ihrer Online-Ausgabe berichtet, plant der Computer- und Handy-Riese die Produktion selbstfahrender Shuttle-Fahrzeuge auf dem „Bulli“.

Die voraussichtlich nicht vor 2019 fahrfertigen Apple-T6 sollen demnach Jetstream heißen.

Bei seinem vor vier Jahren ins Leben gerufenem Roboterauto-Projekt hatte Apple zunächst auf den Bau eines eigenen Fahrzeugs gesetzt, diesen ambitionierten Plan allerdings bald wieder verworfen. Stattdessen begab sich das Silicon-Valley-Unternehmen auf die Suche nach einem Partner aus der Autoindustrie.

Dem Bericht zufolge wurden unter anderem mit BMW und Mercedes intensivere Verhandlungen geführt. Nach Informationen aus Insider-Kreisen haben die Amerikaner nun aber einen Vertrag mit VW geschlossen.

(SPX)

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.