Unfall in NÖ:

Familie fand 63-jährigen Linzer tot im Bachbett

Tragödie in Ybbsitz bei Amstetten in Niederösterreich: Ein 63-jähriger Linzer stürzte in einen Bach, erlitt schwerer Verletzungen und wurde viele Stunden später tot aufgefunden.

Bereits in der Nacht zum Pfingstmontag hatte sich der tragische Unfall in Ybbsitz in Niederösterreich ereignet: Der 63-jährige Linzer war offenbar gestürzt und in das Bachbett der Kleinen Ybbs gefallen. Bei dem Sturz hatte er sich lebensbedrohliche Verletzungen im Stirnbereich zugezogen. Er lag hilflos stundenlang am Unfallort, bis er seinen Kopfverletzungen schließlich erlag.

Angehörige suchten nach Abgängigem
Als der Linzer am Montag nicht auftauchte, machten sich seine Angehörigen auf die Suche und fanden den Mann gegen Mittag bereits tot im Bachbett liegend auf. Es wurde von der Staatsanwaltschaft St. Pölten eine Obduktion angeordnet, die nun ergab, dass kein Fremdverschulden vorliegt. Die Leiche des Verunglückten wurde deshalb zur Bestattung freigegeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter