Mo, 18. Juni 2018

Tier fast erstickt

24.05.2018 14:32

Kalb aus Güllegrube gerettet

Rettungseinsatz für ein Kalb auf einem Bauernhof in Lofer: Das Jungtier war im Stall in eine drei Meter tiefe Güllegrube gefallen und drohte zu ersticken. Dem Bauern gelang es, den Kopf des Tieres über der Jauche zu halten. Die Feuerwehrmänner zogen es heraus.

„Die Tiere sind im Stall herumgelaufen. Da kam es zu dem Unglück“, schildert Lofers Feuerwehrkommandant Gottfried Schmidt. Der Bauer bemerkte, dass sich die Gülle bewegte. Mit einem Holzstecken und einem Seil gelang es ihm, den Kopf des Kalbes aus der Jauche  anzuheben, so dass es wieder etwas Luft bekam.

„Der Einsatz war schwierig. Das Tier war zwar  ruhig, es wollte befreit werden. Aber wir mussten Seile um den Bauch befestigen, damit wir es mit einem Lader herausziehen konnten“, erzählt Schmidt. Letzten Endes wurde das Kalb mit einem Schlauch gesäubert. Danach lief es wieder fröhlich auf der Wiese herum.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.