Do, 18. Oktober 2018

Knallhartes Training

24.05.2018 10:18

Eurofighter fliegen wieder - im Überschallbereich

Die Eurofighter fliegen wieder: Vom 28. Mai bis zum 8. Juni trainieren die Piloten des Bundesheeres wieder Abfangmanöver im Überschallbereich. Geflogen wird - wie üblich - nahezu über dem gesamten Bundesgebiet. Als Ausnahmen gelten Ballungsräume sowie die Bundesländer Tirol und Vorarlberg.

„Das Training ist unverzichtbar für eine funktionierende österreichische Luftraumüberwachung. Es dient dazu, den sicheren Flugbetrieb weiterhin bei allen Einsatzfällen zu gewährleisten“, teilte dazu Major Martin Baierer vom Verteidigungsministerium mit. „Die enge und zeitkritische Koordinierung zwischen Militärpiloten, Radarleitoffizieren und der militärischen sowie zivilen Flugsicherung ist wesentlicher Zweck des Trainings“, erklärte er weiter. Auch würden die Piloten so unter realen körperlichen Belastungen trainieren, die etwa in einem Simulator nicht möglich wären.

Maßnahmen, um Lärmbelastung zu reduzieren
Da das Überschalltraining naturgemäß nicht geräuschlos vonstattengeht, wurden Maßnahmen getroffen, um die Lärmbelastung für die Bevölkerung möglichst gering zu halten. 
So würden die Beschleunigungsphasen der Eurofighter so kurz wie möglich gestaltet und die Schallverteilung zusätzlich laufend dokumentiert, heißt es. Um Landeshauptstädte sowie Wien werden die Piloten im Überschallbereich zudem einen großen Bogen machen, Flüge im Unterschallbereich sind aber durchaus möglich.

Keine Trainingsflüge wird es in der Zeit von 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr sowie am Wochenende geben. Die Piloten werden die Flüge überdies in einer Höhe von mehr als 12.500 Metern absolvieren, um den Überschallknall am Boden zu mindern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.