So, 19. August 2018

Infrastruktur bröselt:

23.05.2018 05:31

Offensive gegen Schlaglöcher startet

Weggespülte Straßen, bröckelnder Asphalt und instabile Brücken: Wetter und Sparmaßnahmen haben der Infrastruktur stark zugesetzt. Mit einer Bauoffensive will das Land jetzt die Schlaglöcher stopfen. Das Baubudget wird heuer aufgestockt.

Von 50 Millionen Euro hat das Land das Straßenbaubudget in den vergangenen Jahren auf 18 Millionen zusammengekürzt. Die Folgen sind für Autofahrer deutlich spürbar: Tiefe Schlaglöcher, gesperrte Brücken, Fahrverbote.

Mit zusätzlichen Mitteln will man jetzt gegen die Missstände vorgehen. „Insgesamt haben wir aktuell rund zwölf Millionen in das Straßennetz investiert“, erklärt der neue Straßenbaureferent Martin Gruber. Unter anderem werden die Seebach Brücke in Villach sowie die teilweise abgerutschte Guggenberg Straße in Hermagor saniert. Weiters geplant sind in den kommenden Monaten Arbeiten an der Kreuzner Straße bei Paternion, an der B 78 Obdacher Straße (Reichenfels), der Amlacher Straße, der Turnersee Straße, der Seeberg Straße und der Klippitztörl Straße.

Das Straßenbaubudget soll dieses Jahr um sieben Millionen Euro aufgestockt werden, wird versprochen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.