Mi, 14. November 2018

Zwei Frontale

21.05.2018 21:24

Zwölf Verletzte in einer Minute

Pfingstmontag 2018, 14.45 Uhr - ein rabenschwarzer Moment in der Oststeiermark: Exakt zur selben Zeit krachte es in den Gemeinden Paldau und Eggersdorf bei zwei frontalen Unfällen mit je sechs Beteiligten. Alle zwölf Fahrzeuginsassen, darunter drei Kinder, wurden verletzt. Sieben davon schwer.

Nicht ganz klar war laut erhebenden Beamten aus Feldbach die Unfallursache zuletzt noch Paldau, Ortsteil Unterstorcha: Ohne ersichtlichen Grund kam eine 67-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark mit ihrem Pkw auf einer Geraden der L 201 auf die Gegenfahrbahn - und kollidierte frontal mit dem Auto einer fünfköpfigen Salzburger Familie. Dabei wurden vier der insgesamt sechs Insassen schwer verletzt; eines der Kinder aus Salzburg (7, 9, und 11 Jahre alt) musste vom Rettungshubschrauber C 16 in die Unfallchirurgie des Grazer LKH geflogen werden.

Beim Überholen Feuerwehrbus frontal gerammt
Zur exakt gleichen Zeit krachte es auf der B 65 in Brodersdorf (Gemeinde Eggersdorf) ähnlich folgenschwer: Ein 35-Jähriger aus Polen, der in Eggersdorf wohnt, stieß bei einem missglückten Überholmanöver mit einem Kleinbus der Feuerwehr Haselbach zusammen, in dem zwei Florianis (67 und 72 Jahre) und zwei Zivilisten (28, 26) saßen. Auch hier gab es sechs verletzte Personen.

Drei der Opfer wurden schwer verletzt, darunter die Beifahrerin des 35-Jährigen Unfall-Verursachers. Der Kleinbus-Lenker war zunächst nicht ansprechbar, aber nicht in Lebensgefahr. Auch hier musste der Hubschrauber (C 12) anrücken. Drei Verletzte kamen ins LKH Graz, zwei ins UKH. Der Unglückslenker selbst - er könnte nach ersten Erkenntnissen ohne gültigen Führerschein gefahren sein - wurde ins Weizer LKH eingeliefert.

Zeuge fuhr weiter
Befremdliches Detail: Jener Autofahrer, der vom Unfalllenker überholt wurde, fuhr nach dem Unglück offenbar einfach davon! Die erhebende Beamtin der Polizei Eggersdorf hofft, dass er sich doch noch als Zeuge meldet: Tel. 059 133/61 32 100.

Oststeiermark - Unfall Nr. 3
Und noch einmal Oststeiermark: Auf der B 72 bei Untergreith (Bezirk Weiz) kam am Montag um 16.40 Uhr eine Grazerin (23) mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß seitlich gegen den entgegenkommenden Wagen eines 17-jährigen Weizers. Beide Lenker wurden dabei unbestimmten Grades verletzt; die drei Fahrgäste des Weizers, zwischen 16 und 17 jahre alt, wurden leicht verletzt. Alle fünf Betroffenen konnten sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. 

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.