So, 23. September 2018

Bisschen Reue gezeigt

21.05.2018 07:44

Rumänen hatten Panne: Ersatzreifen gestohlen

ÖAMTC, ARBÖ - „Kennen wir nicht!“ Drei Rumänen organisierten sich nach einem Reifenplatzer auf der Westautobahn bei St. Valentin einen Ersatzreifen - sprich, sie klauten ihn. Und nahmen noch zwei weitere mit, man weiß ja nie, ob es nicht noch einen Pneu zerreißt. Der bestohlene Firmenchef sah die Diebe, die nach einem erzwungenen weiteren Stopp durch die Polizei die Reifen bezahlten.

Mit zwei Autos waren die drei 22-, 29- und 37-Jährigen am Vormittag am Heimweg nach Rumänen, sie leben normal in London. Bei St. Valentin machte es einen Tuscher und ein Reifen war platt. Angeblich hätten die drei Rumänen am Feiertag dann versucht, eine Werkstätte zu finden. Vergeblich.

Rasch gestoppt
Also kletterten sie in St. Florian/Linz über den Zaun zu einem Autoverwerter und fanden nicht nur einen, sondern gleich drei passende Reifen: eingepackt und mitgenommen! Doch der Firmenchef war zufällig da, sah die drei Ganoven und holte die Polizei. Die stoppte das Trio, noch ehe es den Schaden repariert hatte.

Anzeige auf freiem Fuß
Die Diebe zeigten sich geständig, rechtfertigten die Tat mit der Notlage und bezahlten die Reifen. Eine Anzeige auf freiem Fuß gibt´s dennoch.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.