Di, 23. Oktober 2018

Alpinist stürzte ab:

21.05.2018 07:26

Traunstein forderte am Pfingstsonntag ein Leben

Der sonnige Pfingstsonntag endete am Taunstein mit einer Tragödie: Ein 35-jähriger Alpinist aus Frankenburg stürzte in 1000 Metern Seehöhe in den Tod! Sein Begleiter, ebenfalls aus Frankenburg, wurde am 30-Meter-Tau in Sicherheit gebracht.

Mit dem Helikopter waren Rettungskräfte zum Unfallort geflogen worden, setzte sie über der Unglücksstelle am Mairalmsteig schwebend, mit dem Seil ab. Doch Notarzt und Bergretter konnten nichts mehr für den Mann tun. Die genauen Umstände des Absturzes in 1000 Metern Seehöhe werden von der Alpinpolizei geklärt, die in der Abenddämmerung noch mit dem Hubschrauber vor Ort war.

Zweites Todesopfer des heurigen Jahres
Das ist heuer der zweite tödliche Absturz am Traunstein, nachdem im Jänner ein 63-jähriger Ohlsdorfer abgestürzt war.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.