Mi, 12. Dezember 2018

Schütze beging Suizid

15.05.2018 17:04

GSG-9-Einsatz: Ex-Soldat wollte Rache an Polizei

Rache war vermutlich das Motiv eines ehemaligen Bundeswehrsoldaten, der in der Nähe von Dresden in Deutschland eine Frau getötet haben soll und sich Schusswechsel mit der Polizei lieferte. In der Wohnung des 33-Jährigen sei ein Brief gefunden worden, in dem er sich als Opfer polizeilicher Willkür dargestellt habe, berichtete die Polizei am Dienstag. Ein Großeinsatz endete am Montagabend mit dem Tod des Mannes.

In dem Schriftstück kündigte der Mann wegen eines vorangegangenen Polizeieinsatzes in seiner Wohnung an, „gezielt“ die Polizei zur Rechenschaft ziehen zu wollen. Beamte waren am Donnerstag zu der Wohnung des Mannes gerufen worden, weil der 33-Jährige dort betrunken randalierte. Er verbrachte eine Nacht im Gewahrsam. In der Wohnung wurden mehrere Waffen gefunden. Der 33-Jährige war demnach Sportschütze und besaß eine Waffenbesitzkarte.

Ex-Soldat soll Nachbarin erstochen haben
Bereits zuvor hatte die Polizei nicht ausgeschlossen, dass dieser Einsatz Auslöser für das weitere Geschehen gewesen sein könnte. Der Mann soll demnach am Samstag in seinem Wohnhaus in Dresden eine 75-jährige Nachbarin erstochen haben. Den Angaben zufolge war sie aber nicht diejenige, die die Beamten am Donnerstag gerufen hatte.

Am Montag wurde der Flüchtige dann in einem Waldgebiet in der Gegend geortet. Während des mehrstündigen Großeinsatzes schoss der Mann aus einer verfallenen ehemaligen Kaserne heraus mehrfach auf die Einsatzfahrzeuge. Schließlich drangen Spezialkräfte in das Gebäude ein, bei einem anschließenden Schusswechsel wurden ein Beamter und ein Diensthund verletzt. Der 33-Jährige verschanzte sich im Dachgeschoß, wo die Spezialkräfte ihn am Montagabend schließlich leblos fanden. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
JETZT LIVE: Juve droht Pleite, Bayern souverän
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.