Mo, 17. Dezember 2018

Fehler bei Befruchtung

15.05.2018 14:27

Kind hat „falsche“ Hautfarbe: Paar klagt Klinik

Ein gesundes Kind kann kein Schaden sein - die Rechtssprechung ist eindeutig. Ein Wiener Anwalt will diese aber anhand eines aktuellen Falles ändern: Ein nigerianisches Ehepaar bekam ein Baby mit hellbrauner Hautfarbe. Schuld daran, so die Vermutung, ist eine Verwechslung des Samens in einer Kinderwunschklinik.

Das Paar ließ in einer Kinderwunschklinik in Niederösterreich eine künstliche Befruchtung durchführen. Nach der Geburt kam der Schock: Das Kind hatte eine hellere Hautfarbe als die Eltern. Der Mann zog sogar aus der Wohnung aus, weil er die Frau der Untreue bezichtigte. Inzwischen ist das Paar wieder vereint.

„Vergleichsangebot war ein Hohn“
Gemeinsam beauftragten sie den Wiener Anwalt Dr. Heinz Robathin. Wie die „Wiener Zeitung“ berichtet, habe er zunächst das Labor der Kinderwunschklinik auf Schadenersatz geklagt. Das erste Vergleichsangebot: 17.000 Euro. „Ein Hohn“, so Dr. Robathin, denn der Schaden liege viel höher.

Fall ist eine rechtliche Herausforderung
Rechtlich ist der Fall kompliziert. Zum einen muss nachgewiesen werden, dass der Fehler tatsächlich in der Klinik passiert ist. Dazu müssen sämtliche dort aufbewahrte Samenproben einem DNA-Test unterzogen werden, um den leiblichen Vater zu finden. Möglicherweise sieht dieser einer Unterhaltsklage entgegen. Als nächster Schritt muss die Vaterschaft des Ehemannes aberkannt werden.

Für die strenggläubige Familie sind die Probleme um das neugeborene Kind eine extreme Belastung. Aus all diesen Gründen könne der Grundsatz „ein Kind ist kein Schaden“ nicht aufrechterhalten werden, meint Dr. Robathin.

Hoffnungsschimmer bleibt
Doch es besteht Hoffnung: Der Oberste Gerichtshof sprach einer Familie nach einer Baby-Verwechslung im Spital eine Entschädigung zu. Auch hier ging es um ein gesundes Kind.

Peter Grotter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Austria-Kapitän jubelt
„So einen Triumph habe ich noch nie erlebt“
Fußball National
Rapid-Fans angehalten
„Das ist Folter!“ Schwere Vorwürfe gegen Polizei
Fußball National
Spanische Liga
Große Messi-Show bei Barcas 5:0 gegen Levante
Fußball International
WM-2022-Vorbereitungen
Futuristisch! Das ist Katars Final-Stadion
Fußball International
Shaqiri trifft doppelt
Liverpool nach 3:1 gegen Manchester United Leader!
Fußball International
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.