„Sex in the City“

Als Porno: Serien-Hit feiert frivoles Comeback

„Sex and the City“ ist Millionen Frauen ein Begriff. Nun kommt die die Kult-Serie auf den Bildschirm retour - als Porno-Version!

Was für ein (frivoles) Comeback! Carrie, Charlotte, Miranda und Samantha sollen erneut begeistern, dieses Mal jedoch die männlichen Zuseher. Nicht von den berühmten Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Cynthia Nixon und Kim Cattrall, sondern von professionellen Porno-Darstellerinnen gespielt, hoffen die Macher von „Sex IN the City“ auf ähnlich positive Resonanz wie beim Original. Inhaltlich orientieren sie sich an den einzelnen Episoden von „Sex and the City“, dank Virtual-Reality-Technologie sollen diese sogar noch realer erscheinen. Auch virtueller Sex sei möglich.

Am 16. Mai wird die Online-Premiere gefeiert. 

Fans des Originals haben leider weniger Grund zum Jubeln, warten sie noch immer auf den lange geplanten dritten Kinfilm zum einstigen HBO-Serienhit.

Übrigens: Wer in der Porno-Version Mr. Big spielt, ist noch nicht bekannt. City4U-Fazit: „Sachen gibt‘s....“

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr