Mi, 15. August 2018

Sorge um US-First-Lady

14.05.2018 21:40

Melania Trump ins Spital eingeliefert: Tumor-OP

US-First-Lady Melania Trump ist am Montag ins Spital eingeliefert worden. Hintergrund seien Nierenprobleme, teilte das Weiße Haus mit. Laut dem US-Sender CBS habe die 48-Jährige wegen eines gutartigen Tumors operiert werden müssen.

Melania Trumps Sprecherin teilte am Montagabend mit, der Eingriff sei ohne Komplikationen verlaufen. Die First Lady sei nicht in Gefahr. Den Angaben zufolge sei eine Embolisation, also ein künstlicher Verschluss eines Blutgefäßes, durchgeführt worden. CBS News berichtete von einem gutartigen Tumor, der bei der prominenten Patientin behandelt worden sei.

„Mrs. Trump ist im Walter Reed National Military Medical Center und wird dort vermutlich den Rest der Woche bleiben müssen“, hieß es in einem Statement. „Die First Lady ist zuversichtlich, sich vollständig zu erholen und ihre Arbeit zugunsten der Kinder fortsetzen zu können.“

Viel Ärger in der Ehe
In den vergangenen Wochen war viel über die Ehe der Trumps spekuliert worden. Die Zahlungen von US-Präsident Donald Trump an Pornostar Stormy Daniels hätten seiner Frau sehr zugesetzt, hieß es in zahlreichen Berichten. Melania Trump ging zuletzt deutlich auf Distanz zu ihrem Gattin, sagte eine gemeinsame Reise nach Davos ab und ließ sich an der Seite des Präsidenten nur selten zu einem öffentlichen Lächeln hinreißen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.