Do, 16. August 2018

Im fahr(T)raum Mattsee

14.05.2018 06:30

Spürnasen forschen zwischen Oldtimern

14Das beliebte Auto-Museum „fahr(T)raum“ in Mattsee lässt nicht nur die Herzen von Sammlern und Liebhabern von historischen Fahrzeugen höher schlagen. Nun kommen auch die kleinen Entdecker voll auf ihre Kosten und können in der neu eingerichteten „Spürnasenecke“ in die vielfältige Welt der Technik eintauchen.

Zusätzlich zur Kinder-Werkstatt hat sich Jakob Iglhauser, Geschäftsführer im fahr(T)raum in Mattsee, etwas ganz besonderes für die kleinen Gäste der Ferdinand Porsche Erlebniswelten einfallen lassen: Eine „Spürnasenecke“ für junge Forscher. Hier können die kleinen Entdecker künftig die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik spielerisch ergründen. Rasch in die Labormäntel geschlüpft erklärt eine Pädagogin jeden Donnerstag von 14.30 bis 16.30 Uhr den Museumsbesuchern, wie sie viele spannende Experimente an Mikroskopen oder Terrarien selbst durchführen können.

„Beim Experimentieren werden physikalische Vorgänge und Technik begreifbar, die Kinder werden angeregt, sich mit Problemstellungen auseinander zu setzen, gewinnen neue Einsichten und entwickeln selbst Lösungswege - ganz im Sinne von Ferdinand Porsche, der ja bekanntermaßen selbst von großem Entdeckergeist geprägt war“, erklärt Iglhauser die Idee dahinter.

Knifflige Aufgaben im Labor

Aufgaben wie „Wie kann man die Höhe eines Objekts ohne Maßband bestimmen?“ oder „Wie hebt man schwere Dinge mit einem Flaschenzug?“ werden im neuen Labor gelöst. Neben den 70 Experimenten, die ganz viel Köpfchen erfordern, können sich die Kleinen auch auf der Carrerabahn messen, die Oldtimer-Simulationen testen, Bobby-Car-Parcours bestreiten oder sich an der Papierflieger-Landebahn austoben.

„Unser Alltag wird bestimmt von technischen Phänomenen, die Kinder gerne beobachten, ausprobieren und verstehen wollen“, sagt  Initiator Ernst Piech.

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nächste Japan-Show
Sehenswerter Treffer! Iniesta sorgt für Hingucker
Video Fußball
Schon in Topform?
Ronaldo glänzt: Nächstes Blitztor für Juventus
Fußball International
Der neue Vienna-Coach
Stratege Peter Hlinka - mit Schachzügen zum Titel
Fußball National
Mit Haidara-Aussagen
Ex-Boss Rangnick stört Jubel von Red Bull Salzburg
Fußball National
Mama und Femme fatale
Sex-Ikone Madonna weiß auch mit 60 zu schockieren
Stars & Society
„Angehörige entlasten“
Pflege-Studie: Wo der Schuh besonders drückt
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.